Accueil
Châteaudun | L'émotion grandeur Nature
RETOUR

Emile Amelineau (1850-1915)

Emile Amelineau wurde in der Diözese von Rennes zum Priester ernannt und schrieb sich in dieser Stadt auch an der Philosophischen Fakultät ein.

Im Jahre 1878 zog er nach Paris um. 1881 und 1882 erhielt er vom Minister der öffentlichen Schulung Forschungsaufträge im Bezug auf koptische Dokumente mit dem Ziel einer Veröffentlichung.

1883 wurde er zum Mitglied der französischen archäologischen Forschung in Kairo ernannt und begab sich zum ersten Mal nach Ägypten. Zu dieser Zeit legte er auch das Priesteramt nieder, um sich ganz der naturwissenschaftlichen Forschung widmen zu können.

Nachdem er einige Zeit in Frankreich verbracht hatte, kehrte er 1895 wieder nach Ägypten zurück, um dort verschiedene Orte zu erforschen. Im Winter 1895 begab er sich nach Abydos, um dort an Ausgrabungen am Ort von Oum el Gaab teilzunehmen.

Nach seiner Rückkehr nach Frankreich kaufte er die „Hurlanderie“ in Châteaudun und verbrachte dort die meiste Zeit bis zu seinem Tod.

Im Juli 1905 trat er dem Büro der „Société Dunoise“ bei und stellte im September desselben Jahres einen Teil seiner Sammlung dem Museum in Châteaudun zur Verfügung.




LEMON Création

VENIR  •  VOIR  •  SÉJOURNER  •  SE DÉTENDRE  •  AGENDA  •  LIENS  •  CONTACT  •  PLAN DU SITE  •  MENTIONS LÉGALES